Von Weihnachtsfeiern und „Back“-Dramen

 

Schuhe - Gabor * Kleid - Truly You über Asos * Cardigan- Manguun * Strumpfhose- Tschibo * Nagellack "Dress to Kilt" von Essie

Hallöchen ihr Lieben!

Am Freitag hatten wir Weihnachtsfeier im Büro. Da hab ich mich dann mal ein bißchen raus geputzt. Ich finde für Weihnachten ist rot und blau eine wunderschöne und passende Farbkombo und ich habe mich mit dem Outfit sehr wohl gefühlt. Mein(e) Outfit(s) für die Festtage sind noch in Planung. Gestern ist ein wunderschöner Pailettenrock von H&M bei mir eingetrudelt. Yeah Glitzer Glitzer. Ich liebe Glitzer. Der will unbedingt irgendwie kombiniert werden. Sobald ich Zeit finde muss ich doch mal schauen, wozu sich das Röcklein hingezogen fühlt. :-) Ich werde berichten.

Die letzten Tage vor Weihnachten sind jetzt nochmal ein bisschen stressig, sowohl auf er Arbeit als auch zu Hause. Es müssen noch ein paar Dinge vor Ende des Jahres abgearbeitet werden bevor es dann Dienstag in den wohlverdienten Urlaub geht. Wenn ich dann Dienstag die Bürotür hinter mir zu ziehe geht der Stress dann gleich zu Hause weiter. Ich bin dieses Jahr für die Produktion des Weihnachtsessen-Nachtischs zuständig. Dazu muss ich erwähnen, dass ich wirklich sehr gerne koche. Aber es gibt kaum etwas was ich mehr verabscheue als backen. 😀 Ich mag es einfach nicht Dinge nach Rezept genau abwiegen zu müssen. Und sobald man etwas kreativer wird (ich muss IMMER hier und da was zusätzlich rein werfen :-P) hat man ein Grand Malheur de Kack.

Okay. Es gibt also Tiramisu. Große Backkönige und -königinnen werden mir jetzt vorwerfen, dass das ja nicht mal richtig backen ist und ich mich nicht so anstellen soll. Aber für mich ist ALLES wozu ich ein Rührgerät benötige und auch noch Eier trennen und Eischneegedöhnse anfertigen muss backen und somit bäh! Im Übrigen finde ich Plätzchen backen schon toll, aber ich finde das ganze rumgemehle super ätzend und überall staubt es und bröselt es. Wuähh. Also erwartet von mir keine „Hier sind meine wunderschönen Plätzchen – Tada!“ Postings. Für Back-Angelegenheiten hol ich mir den Profi aus München ran (winke winke Alex!).

Am ersten Weihnachtsfeiertag gibt es dann Waffeln. Gut das ist nicht wirklich backen. Das fällt noch gerade so halbwegs in die Kategorie kochen. Aber die Dinger gibt es trotzdem nur einmal im Jahr. An Weihnachten. Mit Rum und Zimt und was sonst noch gerade Lust hat sich in den Teig zu gesellen. Den Teig werde ich an Heiligabend schon vorbereiten, da ich den mit ins Saarland kutschiere zu meiner Familie, welche wir über Weihnachten besuchen. Letztes Jahr hab ich auch Waffeln gemacht. Nach einem Rezept welches ich im Internet gefunden hab. Allerdings hab ich kleine Doofnuss überlesen, dass das Rezept für 12! Personen war und nicht für 2. Also gab es dann für mich und Mr. K. aus T. das ganze Jahr über hin und wieder Waffeln. 😛

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen 4. Advent. Welche Nachtische gibt es denn bei euch so an Weihnachten?

XoXo

Coco